Zum Inhalt springen

DIE BESTEN SEGEL-TEAMS STATTEN IHRE BOOTE FÜR DIE ANSTEHENDE TRANSAT JACQUES VABRE MIT GERÄTEN VON B&G AUS

B&G® Electronics wird bei mehr als zwei Dutzend Teilnehmern zum Einsatz kommen, darunter das 11th Hour Racing Team, LinkedOut und Time for Oceans

Southampton, UK – Anfang November steht einer der härtesten Segelwettbewerbe der Welt an. Die Transat Jacques Vabre beginnt am Sonntag, den 7. November, in Lorient, Frankreich. Die transatlantische 2-Personen-Regatta wird in vier Bootsklassen unterteilt (Class 40, IMOCA, Multi 50 und Ultim) und folgt der alten „Kaffeeroute“ über den Nordatlantik in die wärmeren Klimazonen Amerikas und der Karibik. Die 15. Ausgabe der Regatta endet zum ersten Mal in Martinique.

B&G®, der weltweit führende Spezialist für Segelnavigation und -Instrumente, wird an Bord von mehr als zwanzig der weltbesten Segelteams zu finden sein, die an der Transat Jacques Vabre teilnehmen, darunter 11th Hour Racing Team, LinkedOut, Team Actual, Team Gitana, sowie Project Rescue Ocean und viele mehr.

„Ich bin sehr stolz darauf, Unterstützung von einer in der Welt der Hochseeregatten so festen Größe wie B&G zu erhalten“, sagte Axel Trehin, der zusammen mit Frederic Denis in seinem Class 40-Boot für Project Rescue Ocean antreten wird. „Es ist eine große Chance, von dem Know-how und den Fachkenntnissen zu profitieren und so im Rennen mithalten und die Sichtbarkeit der Organisation ‚Project Rescue Ocean‘ maximieren zu können.“

B&G arbeitet mit zwei der führenden Imoca-Teams der Welt zusammen, darunter das 11th Hour Racing Team mit Skipper Charlie Enright sowie LinkedOut unter der Leitung von Thomas Ruyant. An der TJV nehmen für das 11th Hour Racing Team zwei mit B&G-Elektronik ausgestattete Boote teil: „Alaka’i“ – was so viel heißt wie „Führung“ – aus dem Jahr 2019 und das neueste, in diesem Sommer vorgestellte Modell „Mālama“ – was auf Hawaiianisch so viel heißt wie „für jemanden/etwas sorgen“.

Mālama ist das erste Boot in einer neuen Generation der Imoca 60s, das speziell für den weltweiten Einsatz in Offshore-Regatten mit mehreren Personen konzipiert wurde. Das 11th Hour Racing Team erreichte in der letzten TJV 2019 den vierten Platz, wobei Enright an Bord vom französischen Segler Pascal Bidégorry unterstützt wurde. Nachdem Apivia und Charal (beide mit B&G-Elektronik ausgestattet) sie vor zwei Jahren in Brasilien geschlagen haben, werden sie nun eine bessere Platzierung im Blick haben.

„Bei jedem Rennen – sei es bei der Transat Jacques Vabre oder beim Ocean Race – müssen wir unseren Fokus auf Geschwindigkeit, Taktik und die nächsten Schritte legen“, erklärte Charlie Enright, Skipper, 11th Hour Racing Team Mālama. „Wir möchten uns keine Sorgen über die Genauigkeit unserer Instrumente oder über den Verlust von Informationen machen müssen. Mit B&G können wir immer vollkommen auf unsere Ausrüstung vertrauen, sodass wir uns zu 100 % darauf konzentrieren können, das Beste aus unserem Boot herauszuholen!“

Mit drei neuen Routen, die erstmals von den vier Klassen befahren werden, werden Navigation und Routenführung ein neues Niveau erreichen. Die schnelleren Boote – Imocas, Multi 50 und Ultims – werden in südlicher Richtung über die Doldrums fahren, bevor sie den Höhepunkt ihrer Tour erreichen und in Richtung Nordwesten ins Ziel in Fort de France, Martinique, segeln. Die kleineren Boote der Class 40 werden den Äquator nicht überqueren, sondern auf den Inseln von Cabo Verde den Höhepunkt ihrer Tour erreichen, bevor sie nach Westen zur strapaziösen Überquerung des Ozeans aufbrechen.

Weitere Informationen über die Transat Jacques Vabre, die B&G-Teams und Regatten mit B&G-Elektronik finden Sie unter – https://www.bandg.com/blog/racing/

Einkaufskorb 0 Position(en)