Zum Inhalt springen

Mit Kartenplottern kennen Sie sich nicht aus?

Hier steht alles, was Sie wissen müssen, um den richtigen Kartenplotter für Ihr Boot zu finden – von Mark Chisnell

Im Vergleich zu einer Papierkarte, einem Kartenzirkel und Koppelnavigation mag ein Kartenplotter wie ein kleines Wunder wirken, insbesondere in einer nassen, windigen Nacht in unmittelbarer Nähe einer Leeküste. Die genaue Kenntnis der Bootsposition kann lebensrettend sein, und seit der Einführung von GPS, digitalen Karten und Kartenplottern ist sie für viele Segler eine Selbstverständlichkeit.  

Für diejenigen, die diese Technologie noch nicht kennen – die Hauptfunktion von Kartenplottern verkauft sich von selbst. Denn wer, bitteschön, will nicht genau wissen, wo er sich in Bezug auf all die Gefahren rings um ihn herum befindet? Plotter und ihre angeschlossenen Systeme können heute jedoch noch viel mehr leisten, insbesondere in den Händen eines Unternehmens wie B&G mit jahrzehntelanger Erfahrung bei Segelregatten.

Die von einem B&G Kartenplotter bereitgestellten Daten haben eine besondere „Herkunft“: Unsere Systeme basieren auf den Erfahrungen aus jahrzehntelangen Regattaerfolgen von denen nun jeder Segler profitieren kann, egal, was er tut oder wohin er fährt. Die Ingenieure von B&G haben lange und unermüdlich daran gearbeitet, Geräte zu entwickeln, die besonders präzise Zahlen liefern. Denn die besten Segler der Welt würden nichts Anderes akzeptieren.

Küstensegeln – Vulcan-Kartenplotter

Zweifelsohne sind präzise, übersichtliche und reaktionsschnelle Karten heutzutage unerlässlich in unbekannten Gewässern, selbst wenn wir früher ohne sie auskamen! Der Vulcan-Kartenplotter bietet dies und vieles mehr. Das SailSteer-Bedienfeld verfügt über eine wunderschön gestaltete grafische Benutzeroberfläche, über die alle wichtigen Steuerinformationen auf einem einfachen Bildschirm angezeigt werden. Es beantwortet zudem zwei der auf Fahrten am häufigsten gestellten Fragen: Wie lange noch, bis wir wenden? Und wie lange noch, bis wir das Ziel erreichen?

Erfahren Sie mehr über den Vulcan-Kartenplotter

Club-Regatten – Vulcan-Kartenplotter

Auch Teilnehmer von Club-Regatten profitieren enorm, wenn sie ihr Boot mit einem Vulcan-Kartenplotter ausrüsten. Das SailSteer-Bedienfeld kümmert sich nicht nur um die grundlegende Navigation und dabei, die nächste Wendemarke zu finden, sondern hilft auch bei den wichtigsten taktischen Fragen zu Laylines und Entfernungen.

Auf den ersten Blick sind dies relativ einfache Berechnungen, doch damit sie genau sind, muss alles stimmen: Von der Kalibration der Sensoren über Windwinkelkorrekturen bis hin zu den Polartabellen. Die langjährige Beteiligung von B&G an Regatten auf Spitzenniveau sorgt dafür, dass alle erforderlichen Werkzeuge in der Vulcan-Software verfügbar sind.

 Diese Technologie war vor zwanzig Jahren noch exklusiv den Grands Prix- und America's Cup-Navigatoren vorbehalten. Wie es sich für das Unternehmen gehört, das mit Deckman für Windows Bordcomputer in den Mainstream eingeführt hat, schließt B&G nun den Kreis mit der Verbindungs-App, die alle Daten an Deck und zur Luvreling bringt, indem sie das Display auf Ihrem Smartphone spiegelt.

Erfahren Sie mehr über Vulcan-Kartenplotter

Hochseesegeln – Zeus³-Kartenplotter

Hochseesegler für große Entfernungen können absolut von der Multi-Station-Funktion und den Integrationsmöglichkeiten des Zeus³-Kartenplotters, insbesondere bei kleiner Crew, profitieren. Mit Zeus³ lassen sich alle wichtigen Navigationselemente wie Karten, Radar und Autopilot von verschiedenen Stationen auf und unter Deck anzeigen und steuern.

Auch ist die Integration mit ForwardScan-Technologie von B&G möglich, einem vorausschauenden Sonar, das wichtige Tiefeninformationen vor dem Boot liefert, wenn es in unbekannte Gewässer vordringt, und das äußerst hilfreich dabei ist, Sandbänken, Felsen oder Korallenköpfen auszuweichen.

Eine weitere großartige Funktion von Zeus³ ist die integrierte PredictWind-Funktion für hochauflösende Wettervorhersagen und Routenplanung. Dies ist das perfekte Werkzeug für eine Yacht, die sich auf Hochseefahrt begibt, und es nutzt dieselbe digitale Wettertechnologie, die auch bei Booten von Round the World-Regatten eingesetzt wird.

Erfahren Sie mehr über Zeus³

Regattasegeln

Der Zeus³-Kartenplotter ist auch für leistungsorientierte Regatta-Segler das ideale Werkzeug, da er sämtliche B&G Segelsoftware an mehreren Stationen an Bord verfügbar macht. Unterstützt wird dies durch schnelle Verarbeitungstechnologie und ultrahelle Weitwinkel-Displays.
Die Segelsoftware SailSteer und RacePanel umfasst alle Werkzeuge, die der leistungsorientierte Regatta-Segler benötigt, mit Berechnungen von Layline-Distanzen und -zeiten, einer Was geschieht wenn?- App und dem WindPlot.
Alles, was für die intelligente taktische Entscheidungsfindung erforderlich ist, ist überall dort verfügbar, wo es benötigt wird. Das gilt auch für die Startlinie. Eine weitere Innovation, die mit der Beteiligung von B&G am America's Cup begann, ist das Start-Display, das jetzt auf allen B&G Kartenplottern verfügbar ist, um die wichtigsten Elemente eines guten Starts zu unterstützen.

Entdecken Sie Zeus³

Super-Yachten – Zeus³ Glass Helm

Der Zeus3 Glass Helm bietet die komplette Mehrstationen-Konnektivität und Integration von Zeus3 neben einer verbesserten Performance von Rechenleistung und -geschwindigkeit, und das in Kombination mit einem atemberaubenden, ultrabreiten HD-Touchscreen aus Glas.

Es eignet sich perfekt als das Herz eines vollständig integrierten Navigationssystems an Bord eines großen Blauwasserseglers oder einer Superyacht. Und natürlich zeugt die Segelsoftware – wie jeder andere Kartenplotter der B&G Reihe auch – von der reichen Erfahrung von B&G im Yachtsport. Die Zahlen haben also in der Tat eine besondere Bedeutung, und wie gesagt: Die besten Segler der Welt würden sich niemals mit weniger zufriedengeben.

Erfahren Sie mehr über Zeus3 Glass Helm

Tipps und Tricks für Ihre B&G Elektronik

Segeln mit Radar

Auf Segelbooten findet Radar sowohl in Küstengewässern als auch auf hoher See Anwendung – und das nicht nur zur Vermeidung von Kollisionen.